Google+ Badge

Sonntag, 28. Dezember 2014

RUCKDÄMPFER HINTERRAD REPARIEREN

Jedesmal, wenn das Kettenrad mehr als 2 Grad in Drehrichtung wackelt, sind die Biester im A....! Nun besteht also die Frage: 

Wechsel ich die Dinger (6 Teile, das Stück!!!!!  für gut 12,00Euro beim freundlichen Suzi -Dealer) oooooder? 
Ich bin ja für "ODER" ... :-)Und das geht so! Zunächst natürlich erstmal das Hinterrad raus, dann den Kettenradträger abnehmen und da sind sie - die 6 schwarzen Ungetüme. Suzuki wollte es besonders gut machen und hat die Teile sehr großvolumig konstruiert - wohl um Schläge extra gut abdämpfen zu können. Das genau ist aber auch das Verhängnis bei den Teilen. Prozentual schrumpfen sie unter Belastung und durch den Lauf der Zeit nicht mehr als kleinere Ruckdämpfer (z.B. in der DR 650 SE/ SP46 oder KTM). Aber duch das große Volumen fehlen eben mal schnell ein paar Millimeter... das hat zur Folge, das sich das Kettenrad beim Gasgeben (und natürlich auch im Schiebebetrieb) seitlich verdrückt, die Kette mehr belastet wird  - und auch das Kettenradträger-  Lager Schaden nimmt! Prüfe also unbedingt auch das Kettenradträger -Lager, wenn Du alles zerlegt hast! 
Das Lager gibts im DR-BIG-SHOP, der Rest ist schnell selbst gemacht! --->> Schneide aus einem alten Gummischlauch (Motorradschlauch vorn hat sich als optimal erwiesen, Härtefälle mit noch dickeren Schlauch bearbeiten - geht immer noch!  :-) ) 6 kleine Stücke  - ca. 15x15mm groß - aus. Nun klemme die kleine Stücken senkrecht zwischen den im Hinterrad steckenden RuckdämpferGummi und dem Steg des "Faches" für den jeweiligen Ruckdämpfer. TIPP! Stecke die kleinen Gummistücken auf die schmalere! Seite des Ruckdämpfers! das ist die weniger belastete, also nicht Lastseite. Nun wieder den Kettenradträger draufdrücken - geht jetzt wieder schwer in die Gummis (so ist´s richtig) - Kettenradträgerlager geprüft? dann ist das Problem für die nächsten 50t Kilometer gelöst :-)

UPDATE
Armin aus Berlin schreibt mir: "Es geht einfacher und besser: Einfach die Ruckdämpfer gut einen Tag in Diesel einlegen und sie sind wieder prall (ich glaube es ist das Paraffin im Diesel mit dem sie sich wieder vollsaugen). Das mache ich seit über 20 Jahren so an meiner DR und die Teile gehen davon weder kaputt, noch muss man das oft machen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen